Der Sommer 2020 war das dritte Jahr in Folge extrem trocken. Besonders für viele alte Buchen auf Huis Landfort bedeutete dies das Ende. Dies ist ein deutliches Signal, dass wir ein Klimaproblem haben, denn einheimische Bäume wie 80 bis 150 Jahre alte Buchen sollten nicht plötzlich absterben. Die Auswirkungen des Klimawandels auf die Natur werden immer mehr sichtbar auch in den Parks und Wäldern rund um historische Landsitze. Es ist daneben auch sehr bedauerlich, weil monumentale Bäume zweifellos zur Schönheit und zum Ansehen solch schöner Parks beitragen. Die Stiftung hofft, dass solche Probleme in Zukunft etwas besser reguliert werden können, jetzt wo  die Firma Aquaco eine Bewässerungsanlage in Het Kleine Erf und im Gemüsegarten installiert hat. In Zukunft wird der Park während der Nacht bewässert und so  verhindern wir, dass Pflanzen und Bäume austrocknen. Die Bewässerung des gesamten Parks ist nicht durchführbar. Aus diesem Grund haben wir bei der Auswahl der Sträucher und Bäume die Trockenheitsresistenz der Arten berücksichtigt.