Vielleicht haben Sie während eines Spaziergangs auf dem Landgut gesehen dass  Dachdekkerbetrieb Van Wely das Dach von Huis Landfort völlig restauriert hat. Wass Sie nicht sehen konnten, ist dass das Dach an der Innenseite ganzflächig isoliert wurde. Das war notwendig, denn an manchen sommerlichen Tagen stieg die Temperatur bis zu 45 Grad! Stellen Sie sich vor wie die Dienstboten und übriges internes Personal das früher erfahren haben, da sie ja gewöhnlich unter dem Dach schliefen.

Ferner wurde der Glockenturm von neuem Blei versehen und das Zifferblatt und die Guβeiserne Windfahne wurden restauriert. Warscheinlich wuβten Sie nicht dass auf einem der Entwurfe für Huis Landfort von 1825 ein viel gröβerer Glockenturm eingezeichnet war. Höchstwarscheinlich war das der Entwurf vom Anholter Architekten Johann Theodor Übbing (1786-1864). Er zeichnete einen kolossalen Turm mit drei Stockwerke. Der heutige zierliche Turm stimmt überein mit dem letztendlich gebauten Turm, von dem übrigens kein Entwurf aufbewahrt wurde.