Nun ist das Baugerüst abgebaut und die Farbe vom Gebäude ist deutlich sichtbar. Wenn später die Türen und Fensterläden angebracht sind, entsteht ein schönes Farbenspiel. Es wird schon besser sichtbar am Landhaus. Die Fensterrahmen wurden schon preusisch Blau angestrichen. Zusammen mit den hellgelben Fassaden und die crèmeweiβen Fensterrahmen entsteht ein überraschendes und angenehmes Zusammenspiel, dass nun einen ordentlichen Unterschied macht zur vorherigen Situation. Die Dachgaupen und Schornsteine wurden dunkelgrau angestrichen statt cremeweiβ. Diese Farbe paβt besser zum grauen Ziegeldach. Das Fronton der Fassade wirkt jetzt auffälliger und kontrastierender zum Ziegeldach. Die Farben wurden eingegeben weil sie erinnern an die Farben des Familienwappen der Familie Luyken, aber auch weil sie eine angenehme und einladende Atmosphäre  mit sich bringen.

Sowohl im Kutschenhaus als im Landhaus verschiebt sich die Arbeit von auβen nach innen. Die sogenannte Abbauphase hat begonnen. Das Verlegen der Leitungen, die Stuckarbeit, Fliesen legen, Holzverkleidung und anstreichen fängt jetzt an. Die Experten von Architektenbüro Bouwstra & Verlaan  betreuen den Projekt  des Interieurs, das erst in 2021 anfängt.  Die Arbeit an sowohl dem Kutschenhaus als dem Landhaus wird von den Fachkräften des Restaurationsbauunternehmens Hoffman ausgefürt werden.