Zwei groβe Karten von Johann Theodor Übbing (1786-1864), die seit langer Zeit im Archiv von Geldersch Landschap & Kasteelen lagen, sind wieder heimgekehrt auf Huis Landfort. Dies sind zwei besondere Karten die Übbing hergestellt hat als er aktiv wurde für Huis Landfort. Eine Karte machte er nach der Situation wie er sie 1823 beim Anfang seiner Arbeit antraf. Auf der zweiten Karte visualisierte er die Pläne für den Bauherrn Luyken. Die Stiftung freut sich sehr über beide Karten. Die alte Karte erhellt vieles von was in 1823 alles geändert und angepasst wurde. Das Landhaus und der Taubenschlag, wie wir sie heutzutage noch kennen, sind auf der neuen Karte von 1825 eingezeichnet. Für den Garten hatte Übbing aber andere Ideen. Möglicherweise wurden seine Pläne schon realisiert, aber einige Jahre später wieder revidiert von Jan David Zocher jr. (1791-1870), der den heutigen landschaftlichen Park entwarf.Möglicherweise war Auftraggeber Luyken mit dem Plan von Übbing nicht zufrieden, weil das einen weniger monumentaler Anblick hatte als der von Zocher jr. Trotzdem zeigen Übbings Entwurfpläne wohl die monumentale Metamorphose von Huis Landfort um 1825.