Da nun die Wiederherstellung des Gartens von Huis Landfort stetig vorankommt, kommt auch die Anpflanzung neuer Bäume in Sicht. Historische Landsitze wie Huis Landfort werden von jeher von einer reichen Sortenauswahl von Bäumen und Pflanzen gekennzeichnet. Dazu kommt das Johan Albert Luyken und seine Nachkommenschaft groβes Interesse hatten an Bäumen und Sträucher. Im Laufe der Jahre sind davon viele verschwunden. Mit dem Anbau von 50 besondere Bäume setzt die Stiftung sich ein für die Wiederherstellung der uralten Anwesenheit unterschiedlicher historischer Varietäten im Park. Um die Ausführung zu ermöglichen hat die Stiftung die Spendenaktion “schenke dem Huis Landfort einen Baum” begonnen. Mitte November wurde auf der Website eine Aktion gestartet wo Interessierte sich alle Bäume und Pflanzen ansehen konnten und spenden. Auf diese Weise können Leute die Huis Landfort wohlgesinnt sind, einen Beitrag liefern an dieses schöne und besondere Projekt. Für Unternehmen und Privatpersonen die einen Baum spenden wollen, gibt es die Möglichkeit ein Namensschild anfertigen zu lassen, dass bei dem Baum angebracht werden kann. Die Bäume woraus man wählen kann, sind unterschiedlich in Sorte, Gröβe und Preis. Man kann z.B. eine besondere Zuchtform wählen wie der Amerikanische Tulpenbaum mit weiβ/grünem Blatt. Weiter gibt es siebzehn Japanische Zierkirschen, mehrere Magnoliensorten und besondere Bäume. Mittlerweile wurden mehr als 20 Bäume gespendet, nicht nur von Einwohnern von Oude IJsselstreek oder Gelderland. Auch Leute aus Amsterdam oder sogar Groningen haben einen Baum gespendet. Und es gibt Leute die diese Chance benutzen um einen Erinnerungsbaum zu spenden. Wir laden Sie ein sich hier die Aktion anzusehen:  www.erfgoedlandfort.nl/bomen